Mitglied im Deutschen Musikrat
Sauer-Orgel op. 2025

Die große Sauer-Orgel der Konzerthalle wurde 1975 als op.
2025 vom Frankfurter Orgelbau »W. Sauer« errichtet. Der
Größe und Akustik der Konzerthalle angemessen, entstand
ein Instrument mit 50 Registern, die auf 4 Klangwerke -
Hauptwerk, Schwellwerk, Rückpositiv und Pedalwerk - verteilt
sind. Bereits in der architektonischen Gestaltung der Orgel,
die sich auf Erkenntnisse des klassischen Orgelbaus bezieht,
spiegelt sich der innere Aufbau im Prospekt wieder. Das
Pfeifenwerk steht auf Schleifladen, die mechanisch bzw.
elektrisch angespielt werden, während die Einstellung der
Register auf elektrischem (seit 1991, vorher elektropneumatisch)
Wege erfolgt.



Disposition:

Hauptwerk C-c4
II. Manual

Pommer16'
Prinzipal8'
Gemshorn8'
Oktave4'
Kleingedackt4'
Nasat2 2/3'
Oktave2'
Blockflöte2'
Mixtur5 - 6 fach
Zimbel3 fach
Fagott16'
Trompete8'
Tremulant 


Rückpositiv C-c4
I. Manual

Holzgedackt8'
Quintadena8'
Prästant4'
Rohrflöte4'
Oktave2'
Terz1 3/5'
Quinte1 1/3'
Gemshorn1'
Scharf4 fach
Holzregal8'
Tremulant 


Schwellwerk C-c4
III. Manual

Bordun16'
Holzprinzipal8'
Rohrgedackt8'
Salizional Oktave Spitzflöte8'
Waldflöte Septime4'
Oktävlein4'
Sesquialtera2'
Mixtur1 1/7'
Quintan1'
Dulzian2 fach
Oboe5 - 7 fach
Helltrompete1 1/3 + 8/9
Tremulant16'
Kornettzug8'
 4'


Pedal C-f1

Prinzipal16'
Subbaß16'
Oktavbaß8'
Pommer8'
Hohlflöte4'
Rohrpfeife2'
Gr. Sesquialtera3 fach
Mixtur7 fach
Sordun32'
Posaune16'
Bombarde8'
Corno4'
Singend Kornett2'
Kornettzug 


Koppeln:
I/II III/II III/I
I/Ped. II/Ped. III/Ped.
als Handregister sowie
als Fußtritte extra

Spielhilfen:
Der mechanische Spielschrank verfügt über 4 freie Kombi-
nationen und 2 freie Pedalkombinationen extra.
Der elektrische Spieltisch verfügt über 8 Generalsetzer und
2 Pedalsetzer.
Pleno
Tutti

Zungenstimmen ab, Man 16 Füße ab, Zungen - Einzelab-
steller
Walze, Walze ab, Jalousieschweller für III. Man.
Elektropneumatische Registratur, seit 1990 elektrische
Registratur

Disposition:
Gerhard Spallek,
Erich Piasetzki

Fachliche Beratung:
NPT Prof. Johannes-Ernst Köhler (†)


Historische Sauer-Orgel op. 107

Die historische Orgel op. 107 aus dem Jahre 1866 wird in
Kammerkonzerten als Soloinstrument oder mit Instrumental-
solisten bzw. Chören genutzt. 1990/91 wurde sie restauriert
und durch den Frankfurter Orgelbau „W. Sauer“ im Kammer-
musiksaal aufgestellt.
Die Weihe erfolgte anlässlich der 1. „Wilhelm-Sauer-Orgel-
festtage“.



Disposition:

ManualMechanische Kegellade
Principal8'
Gedackt8'
Salicional8'
Octave4'
Quinte22/3’
Octave2’
Pedal 
Subbaß16’
Violon8'
Pedalkoppel